Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Ich mal mir die Welt, wie sie mir gefällt.

1 Comment
Malbuch für Erwachsene

In den Buchhandlungen kommt man an einem Thema schon lange nicht mehr vorbei: Malbücher für Erwachsene. Die sind momentan der absolute Renner. Was ich anfangs belächelt habe, durfte jetzt doch bei mir einziehen. Aber warum? Kennt ihr das Gefühl von purer Entspannung? Ihr bekommt dabei am ganzen Körper eine Gänsehaut? Ich bekomme das Gefühl oft, wenn ich jemandem beim Malen zusehe, beim Schminken oder wenn mir jemand meine Haare bürstet. Das ist total beruhigend und entspannend. Als ich die letzten Wochen längere Zeit krank war, habe ich mich an unseren Tisch gesetzt und in Ruhe mit dem Malen angefangen. Das Malbuch The Magical City von Lizzie Mary Cullen schien für mich genau das richtige Malbuch zu sein. Es ist modern und nicht so kitschig, wie vergleichsweise andere Malbücher.

TheMagicalCity1Allerdings ist das Malen nicht nur Entspannung. Als Perfektionistin habe ich ich das Bedürfnis, dass das Bild am Ende perfekt aussieht. Die wichtigste Regel dabei: Es darf nicht über den Rand gemalt werden! Das ist gar nicht mal so einfach, gerade bei den kleinen Details. Dazu fällt es mir schwer, mich einfach mal ruhig hinzusetzen, tief durchzuatmen und alles andere um mich herum zu vergessen. Ich greife doch sehr schnell zur Fernbedienung, zum iPhone oder zum Notebook. Diese freie Zeit muss schon regelrecht im Tag eingeplant werden, um bewusst abschalten zu können. Auch Geduld spielt hier eine wichtige Rolle. Ich bin die Ungeduld in Person und bekomme schon die Krise eine Woche auf  eine neue Folge meiner Lieblingsserie zu warten, geschweige denn 5 Minuten auf den Bus.

Das klingt alles irgendwie nach mehr Stress, als nach Erholung, oder? Ja, irgendwie schon. Doch schlussendlich konnte ich in der Zeit, die ich mir wirklich nehmen musste, gut abschalten und den Alltag vergessen. Länger als 20-30 Minuten am Stück schaffe ich aber dann auch nicht. So ist also mein Motto: Stück für Stück zum Ausmalglück.

Kaum im Alltag angekommen, schaffe ich es keine 10 Minuten mir dafür Zeit zu nehmen. In der heutigen Zeit fällt das einfach unglaublich schwer. Kind müsste man nochmal sein! Zu dieser Zeit malte ich täglich, die Zeit musste ich mir nicht nehmen, die Zeit war da. 

Das abgebildete Ausmalbild ist bis heute (noch) nicht fertig, das sagt wohl alles. 🙂

1 Comments
  • Lilyfields

    Antworten

    Solche Ausmalbücher mag ich auch total gerne und es macht echt Spaß darin zu malen.
    Jedoch komme ich momentan leider zeitlich kaum noch dazu.

    Liebe Grüße
    Sabine von http://www.lilyfields.de

Leave a Comment