Paprika-Zuccini-Tortilla mit Kräuterquark

4 Comments

Hier ist mein erstes offizielles Food-Rezept unter meinen neuen Namen zuckerblond. Das Rezept für die Hundeleckerlies zähl ich jetzt mal nicht mit 🙂 Es ist auch kein süßes Rezept, sondern eher ein gesunder, vegetarischer Snack für zwischendurch. Paprika-Zuccini-Tortilla mit selbstgemachtem Kräuterquark. Dieses Rezept ist für 1-2 Personen ausreichend. Das Originalrezept für 4 Personen findet ihr HIER.


1 Zuccini
1 rote Paprika
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 Eier
100 ml Milch
2 EL Öl (Sonnenblumenöl)


Zubereitung: Paprika, Zwiebel und Knoblauchzehe kleinschneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Paprika und die Hälfte der Zwiebel und die Hälfte der Knoblauchzehe ca. 1-2 Minuten anbraten. Zutaten aus der Pfanne nehmen und die zu Scheiben geschnittene Zuccini von beiden Seiten 3-4 Minuten anbraten. Die bereits angebratene Paprika, Zwiebel und Knoblauchzehe danach wieder hinzugeben. Jetzt die Eier und Milch miteinander verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und gleichmäßig über das Gemüse in der Pfanne gießen. Deckel auf die Pfanne legen und auf schwacher Hitze 10 Minuten garen lassen. Danach bei 150° Grad nochmal 10 Minuten im Backofen zu Ende garen.

250 g Magerquark
1 EL Olivenöl
1/4 Bund Petersilie (glatt)
4 Stiele Basilikum
Salz, Pfeffer
Zucker


In der Zwischenzeit den Magerquark mit der anderen Hälfte der Zwiebel und der Knoblauchzehe verrühren. Öl, Basilikum und Petersilie unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Der Knoblauch kann vorher auch nach belieben gepresst werden. Bis zum Essen den Kräuterquark in den Kühlschrank stellen.


Und fertig ist der Paprika-Zuccini-Tortilla mit selbstgemachtem Kräuterquark! Auch mit anderen Zutaten kann ich mir den Tortilla sehr gut vorstellen, z. B. mit ein paar frischen Tomaten. Vielleicht habt ihr aber noch andere Gemüsesorten, die ihr gerne mögt und bei diesem Gericht nicht missen wollt. Probiert es aus! Achtet nur darauf, dass die Pfanne nicht zu voll allein vom Gemüse ist.


Dieses Rezept ist wirklich einfach und lecker. Und das Beste: Dieser Snack kann auch kalt gegessen werden. Ich persönlich mag lauwarmes Essen lieberm daher habe das Gericht gleich nach der Zubereitung gegessen. Mmmh…

Lasst es euch schmecken! 

4 Comments
  • gossip-gaga

    Antworten

    Boah das sieht schon lecker aus…. Könnte mich gerade das erste Mal dazu verführen lassen was selbst zu kochen durch einen Blog *.* … Werde es mir auf jeden Fall abspeichern! Mich würden Rezepte sehr interessieren die schnell gehen – hast du da eine idee? 🙂 liebe grüße <3

  • Marina Reyam

    Antworten

    das sieht echt lekcer aus! ich leibe es solche rezepte posts.. auch wen nich es selbst dann doch nicht ausprobiere.. aber irgendwann wird schon einmal der tag kommen wo ich mich dazu aufringe (:http://marinareyam.blogspot.de/

  • *Beautiful Way Of Life*

    Antworten

    Das sieht ja sowas von lecker aus =) werde ich definitiv mal nachmachen.lg missteina vonwww.beautiful-way-of-life.blogspot.de

  • MsJulie T.

    Antworten

    Das sieht aber lecker aus! Werde ich auch mal ausprobieren! Liebe Grüßehttp://missionhealthyhappylife.blogspot.de/

Leave a Comment