Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Warum ein Roadtrip der bessere Urlaub ist.

8 Comments

Kennst du diese typischen US-Filme, in denen meist Freunde in einem Cabrio sitzen, alle jubelnd die Arme in den Luft wedeln und vor ihnen die unendliche Weite des Landes zu sehen ist? Dieses Bild verbinde ich mit einem typischen Roadtrip. Das Gefühl von Freiheit ist dabei ein großer Bestandteil. Vom Typ her passt ein Roadtrip eigentlich gar nicht zu mir. Ich habe immer das Bedürfnis auf Reisen alles zu planen und wissen.

Vielleicht kennst du das auch… Du willst dein sicheres Umfeld nicht verlassen und lieber auf Nummer sicher gehen. Da ist ein All-Inklusive-Urlaub in einer Hotelanlage natürlich schnell und leicht gebucht. Essen und Trinken ist Vorort, dein Zimmer wird täglich gereinigt, du kannst deine Seele baumeln lassen und am Strand oder Pool entspannen. Auch das war mal meine Definition von Urlaub. Wenn mich dann jemand nach meinem Urlaub gefragt hat, konnte ich meist erzählen wie das Essen im Hotel so war, welche andere Touristen im Hotel eingecheckt haben und was wir für Tagesausflüge gemacht haben.

Dank der Filme aus Hollywood war mein Traum immer einen Roadtrip durch die USA zu starten. Als auf unserem Reiseplan dann tatsächlich dieser Traum ganz oben stand, fing ich direkt mit der Planung an. Da ich keinerlei Erfahrung mit solch einer Planung habe, habe ich erstmal nach einem Anbieter im Internet gesucht, der solch Roadtrip vorgefertigt anbietet. Solche Anbieter buchen dann für euch Flug, einen Mietwagen und alle Übernachtungen inkl. Reiseplan. Es gab aber einen Haken: Einige Sehenswürdigkeiten und Orte, die ich unbedingt sehen wollte, waren oft nicht im Reiseplan enthalten. Es gab keinen Anbieter, der genau solch eine Route angeboten hat. UNSER GLÜCK. Denn nur so habe ich angefangen mir tatsächlich Gedanken über einen richtigen Roadtrip zu machen. Dieses Gefühl von Freiheit, welches ich bei den Filmen immer vermittelt bekomme, wollte ich selbst spüren. Spüre ich das Gefühl, wenn ich einem vorgefertigtem Roadtrip mit Ablaufplan folge? Eher nicht. Das hat eher etwas von einer Schnitzeljagd oder einer To-Do-Liste, die abgearbeitet werden muss. Schnell wurde mir bewusst, dass die Planung anders laufen muss und zwar ohne Planung.

Roadtrip Neuseeland

Der Kompromiss auf unserem ersten gemeinsamen Roadtrip durch die USA war, dass ich zumindest die ersten 2-3 Nächte und die letzten 3 Nächte vorab buchen durfte. So hatte ich auf meiner ersten große Reise noch eine gewisse Sicherheit. Wenn es nach Harry gegangen wäre, hätten wir wahrscheinlich gar keine Übernachtung vorab gebucht. Das war mir für den Anfang zu ungewiss. Vorab habe ich eine ungefähre Route geplant. Eine grobe Richtung mit Orten, die wir gerne besuchen wollen. Wer bereits einen Roadtrip gemacht hat weiß, dass sich unterwegs viel ändern kann und nicht alles nach Plan laufen wird. Wetter, Baustellen und/oder Unvorhergesehenes kann einen Plan schnell mal zunichtemachen. So kann ein Zeitplan schnell zu einem Streßfaktor werden.

Gelebt wird aus Koffer, Rucksack und Auto. Es lohnt sich gar nicht die Sachen in einem Motel/Hotel auszupacken. Es ist erstaunlich, was wir in dieser Zeit tatsächlich nur zum Leben brauchen. Zuhause platzt der Kleiderschrank aus allen Nähten und die Kosmetikprodukte finden kaum noch Platz, aber in der Zeit von 3-4 Wochen kommen wir mit ganz wenig Dingen aus, leben minimalistischer und sind dabei zufrieden, glücklich und vielleicht sparsamer. Ob du einen Roadtrip mit deinem eigenen Auto, einem Mietwagen, Wohnwagen oder mit dem Rucksack als Backpacker startest, musst du nach deinen eigenen Vorstellungen entscheiden.

Das Gefühl und die Lebensweise während solch einer Reise ist unbeschreiblich. Du denkst während dieser Zeit nicht an gestern oder morgen – du lebst den Moment. Diese Art zu Verreisen hat mich persönlich verändert. Du weißt heute nicht, wo du die nächsten Tage schläfst, isst und was du erlebst. Jeder Tag ist ein neues Abteuer, welches du aus dem Bauch heraus entscheidest. Gefällt dir ein Ort? Bleib da. Ist das Wetter schlecht? Fahr einfach weiter. In unserem sonst so geregelten Alltag ist das die Art Auszeit, die wir für einige Wochen im Jahr brauchen.

Ein Roadtrip ist ein neues Leben auf Zeit.

8 Comments
  • tobeyoutiful

    Antworten

    Ich kann das sowas von nachvollziehen, obwohl ich noch nie einen Roadtrip gemacht habe!
    Steht aber ganz ganz oben auf meiner Wunschliste!!!
    Deine Erfahungen machen total Lust auf sowas!

    Liebst, Colli
    Mein Beautyblog – tobeyoutiful

  • Paulina

    Antworten

    Mein Freund und ich haben auch vor kurzem einen Roadtrip gemacht. Das war wirklich der verrückteste und unglaublichste Urlaub bisher. Wir haben so viel gesehen, das kann man gar nicht alles verarbeiten 😀
    Ich werde darüber auch demnächst mal schreiben. Dein Posting hat mich gerade wieder daran erinnert 🙂 vielen Dank!
    Lieben Gruß, Paulina

  • Julia

    Antworten

    So eine Reise wäre auch ein Traum für mich! Ich war jetzt schon zwei Mal in den USA, aber doch alles sehr geplant, immer mit Hotel und eher an festen Orten. Mich würde es aber total reizen, den Urlaub viel spontaner zu gestalten und einfach alles auf sich zukommen zu lassen. Danke für den tollen Post, das hat mir nochmal einen Ruck in die richtige Richtung gegeben 🙂

  • Yasmina

    Antworten

    Danke für deinen Kommi =)
    Einen Roadtrip habe ich noch nie gemacht, möchte ich aber irgendwann 😀 Ich bin eh nicht so der Fan von AI Urlauben, außer ab und zu mal wenn ich einfach nur entspannen will, ansonsten reicht mir Frühstück oder HP und ein normales Hotel =P Klingt nach einem tollen Roadtrip, den Moment zu leben is super =)

  • bknicole

    Antworten

    Einen Roadtrip durch die Usa will ich auch unbedingt einmal machen, denn es gibt so viele Städte, die ich dort gerne sehen möchte und somit bietet sich das einfach perfekt an. Ich würde das ja am liebsten im Wohnwagen machen ,da es dort auch viele Campingplätze gibt und in der Variante machen das ja auch einige.

  • Tina

    Antworten

    Wow das klingt wirklich toll und weckt bei mir auch die Lust auf einen Roadtrip. Tatsächlich habe ich so einen noch nie gemacht – es wird also wirklich mal allerhöchste Zeit. Einfach wirklich spontan sein, den Moment leben und das tun worauf man Lust hat – das klingt wirklich nach einem tollen Urlaub.
    Liebste Grüße

  • Mandy

    Antworten

    Ich finde Roadtrip’s richtig toll und möchte auch unbedingt mal einen durch die USA machen 🙂 dabei sieht man auch mal richtig viel und kann viel entdecken und erkunden.
    liebste Grüße, Mandy von finding Flow

  • Sarah

    Antworten

    Jaaa, ein Roadtrip steht auch noch auf meiner „To-Do-Urlaubs-Liste“ 😀

Leave a Comment