Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Marley Spoon.

2 Comments
Kochbox im Test

Dank eines Gutscheines von Marley Spoon konnten wir eine weitere Kochbox testen. Die HelloFresh-Kochbox konnte uns bisher zweimal überzeugen. Doch was ist an anderen Kochboxen besser oder schlechter?

Die Anmeldung auf marleyspoon.de ist übersichtlich und einfach, was mir gleich positiv aufgefallen ist, ist die Vielfalt der auszuwählenden Gerichten. Wir konnten zwei Gerichte zwischen insgesamt sieben Gerichten auswählen. Für jeden Geschmack ist etwas bei der Auswahl dabei. Bei eurer Anmeldung könnt ihr zusätzlich ein Geschmacksprofil anlegen, falls ihr eure Gerichte nicht selbst auswählen wollt. So besteht die Möglichkeiten einige Lebensmittel vorab auszuschließen. Die Gerichte wechseln wie auch bei der HelloFresh-Box wöchentlich.

Die Zutaten sehen frisch und hochwertig aus. Die Rezeptkarten sind modern gestaltet und einfach formuliert. Sogar eine handgeschriebene Karte mit einem Willkommensgruß war enthalten. Die Liebe zum Detail wird hier groß geschrieben. Auch Marley Spoon bietet seinen Kunden an, das Verpackungsmaterial kostenfrei zurückzusenden.

Der wöchentliche Preis ist teurer als vergleichsweise die HelloFresh-Kochbox. Bei Marley Spoon kosten 3 Gerichte für eine Woche 48 €, bei HelloFresh 39,99 €. Ihr könnt euch vorab entscheiden, wie viele Gerichte wöchentlich in eure Box gepackt werden (zwei, drei oder vier). Wir haben die Kochbox mit zwei Gerichten getestet, diese kostet wöchentlich 38 €. Auch hier lässt sich ein beliebiger Liefertermin auswählen und ihr könnt beliebig lange eure Lieferung pausieren.

MarleySpoon2In unserer Box waren die Gerichte Cremiges Schokoladen-Chilli mit Petersilienreis und Rosmarin-Huhn mit Feigen-Pasta und Bratzucchini. Man oh man... War das lecker! Die Gerichte waren bei uns in weniger als 40 Min. zubereitet. Die Zubereitung war nicht schwer, umständlich oder zeitaufwendig. Wir sind keine Profis, aber auch keine Anfänger mehr. Ein ganz großer Vorteil von Marley Sooon: Die Portionen sind nicht zu klein bemessen! Wir hatten bei beiden Gerichten Reste für den nächsten Tag (1 kleine Portion). Vergleichsweise sind wir bei den Rindfleisch-Gerichten der letzten zwei HelloFresh-Boxen nicht satt geworden.

Fazit: Super-duper-lecker! Mir gefällt auf Anhieb Marley Spoon einen Ticken besser als HelloFresh. Hier passt einfach alles: Die Liebe zum Detail, die Größe der Portionen und die Viefalt der Gerichte. Günstig ist es nicht, aber das nimmt man für die positiven Punkte auch mal in Kauf. Weiterhin wollen wir uns einmal im Monat eine Kochbox gönnen. Auch Harry ist von Marley Spoon überzeugt. Wir werden wohl die HelloFresh-Kochbox kündigen.

Mit dem Code zuckerblond erhaltet ihr bis zum 31.05.2016 einen 20€-Kennenlerngutschein.
Alle Infos findet ihr auf marleyspoon.de

2 Comments
  • different is better

    Antworten

    Von Marley Spoon habe ich noch gar nichts gehört, aber die Kochboxen sind alle sehr interessant!
    Ich bin eine kompletter Koch-Loser… könnte ich auch etwas mit so einer Box anfangen? 🙂
    Liebe Grüße <3

  • Sara Rose

    Antworten

    Wow vor allem das Cremige Schokoladen Chilli hört sich ja sehr lecker und interessant an :). Ich finde das super, wenn man die Gerichte schnell zubereiten kann.

    Dankeschön <33

Leave a Comment